Unfallversicherung Test: Besten Angebote im Vergleich

kleines Mädchen beim Arzt

kleines Mädchen beim ArztNachfolgend finden Sie hier aktuelle Testergebnisse zur privaten Unfallversicherung von Stiftung Warentest, Öko-Test sowie DISQ (Deutsches Institut für Service Qualität). Stiftung Warentest hat dabei sogar spezielle Tarife für Senioren getestet.

Ein Unfall hat für den Betroffenen oftmals weitreichende Folgen. Im Vorteil ist, wer für einen solchen Fall zumindest finanziell abgesichert ist. Die Unfallversicherung zahlt dem Versicherten eine Kapitalleistung sowie eine monatliche Rente. Doch nicht alle Policen bieten auch wirklich einen umfassenden Schutz. Die Testergebnisse von Stiftung Warentest & Co zeigen teilweise erhebliche Leistungs- und Preisunterschiede. Insbesondere ältere Unfallversicherungen weisen mitunter deutliche Leistungslücken auf. So sind teure und gleichzeitig schlechte Policen keine Seltenheit.

Nur drei Unfallversicherungen mit „sehr gut“ bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat letztmalig in der Finanztest Ausgabe 12/2011 Leistungen und Konditionen von privaten Unfallversicherungen untersucht. Um in die Wertung zu kommen mussten die Policen bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

  • Bei 25 Prozent Invalidität mindestens 25.000 Euro Kapitalleistung
  • Bei 50 Prozent Invalidität mindestens 100.000 Euro Kapitalleistung
  • Bei 100 Prozent Invalidität mindestens 500.000 Kapitalleistung
  • Anteilige Leistung ab 1 Prozent Invalidität
  • Todesfallleistung 10.000 Euro

Verantwortlich für die Gesamtbewertung war zu 50 Prozent die Kapitalleistung, zu 40 Prozent die Versicherungsbedingungen und zu 10 Prozent die Anträge. Für 3 Tarife gab es das Qualitätsurteil „sehr gut“. Auf Platz 1 landete mit einer Gesamtnote von 1,4 der Tarif „Primus Plus Premium“ mit einer Progression von 350 Prozent des Versicherers Swiss Life. Positiv hervorgehoben wurde neben den umfangreichen Leistungen, dass der Tarif für Personen bis zu 65 Jahren ohne Mehrpreis angeboten wird. Auf Platz 2 kam der Versicherer Interrisk mit dem Tarif „500 XXL Maxi-Taxe“ gefolgt von der Tarifvariante mit 500 Prozent Progression von Swiss Live. Interrisk bietet seine Unfallversicherung bis zu einem Höchstalter von 75 Jahren an.

Besten Unfallversicherungen bei Finanztest

AnbieterTarifNote
Swiss LifeP 350 Primus Plus1,4
InterriskP-Plus 500 XXL (B18) Maxi-Taxe1,5
Swiss LifeP 500 Primus Plus Premium Note1,5
InterriskP-Plus 500 XL (B17) Maxi-Taxe1,6
InterriskP-Plus 500 XXL (B18) Plus-Taxe1,6
Swiss LifeP 350 Primus Premium1,6
AsstelP300 Komfort1,7
Haftpflichtkasse DarmstadtP 350 Vollschutz1,7
JanitosP350 Best Selection Bein1,7
JanitosP350 Best Selection Hand1,7
Die Prämien lagen beim Testsieger Swiss Life je nach Gefahrengruppe zwischen 220 und 330 Euro pro Jahr. Einige Policen, die immerhin noch mit gut abgeschnitten haben gibt es bereits für einen Jahresbeitrag von weniger als 130 Euro jährlich.

Günstigsten Unfallversicherungen im Test

AnbieterTarifNote
JanitosP 350 Basic1,9
AsstelP 500 Plus2,4
InterriskP 500 XL (B17) Standard-Taxe2,4
NV VersicherungP 500 Unfallmax 2.02,4
CosmosDirektP 500 Basis2,5
HägerP 500 Kompakt2,5
Die Höhe des Beitrags hängt unter anderem auch vom ausgeübten Beruf und den Hobbies ab. So gibt es die Police von CosmosDirekt für eine Jahresprämie von 117 Euro bei einer kaufmännischen, unterrichtenden oder verwaltenden Tätigkeit. Bei bestimmten Sportarten wie Bergsteigen, Reiten oder Tauchen ist die Erstattungsleistung auf 20 Prozent begrenzt. Nach einem Motorradunfall erhalten Versicherte 50 Prozent der vereinbarten Leistung.

Spezielle Unfallversicherungen für Senioren im Test

Für Senioren ist der Alltag nach einem Sturz oftmals schwierig zu bewältigen. Hier bieten spezielle Unfallversicherungen für Senioren eine wichtige Hilfe. Die Policen bieten für einen begrenzten Zeitraum schnelle Unterstützung im Haushalt, beim Essen und bei der Körperpflege. Die Zeitschrift Finanztest hat in ihrer Ausgabe 06/2013 Senioren-Unfallversicherungen untersucht, die bis zu einem Höchstalter von 75 Jahren abgeschlossen werden können.

Empfehlenswerte Tarife, die alle wichtigen Hilfeleistungen beinhalten:

  • Allianz 60 Aktiv
  • Arag Unfall-Schutzbrief
  • Bayerische Notfallprogramm Variante Smart
  • Ergo Vital und Soforthilfe
  • Signal Iduna Exklusiv-Aktiv (A6/A8)

Bei den genannten Policen gibt es kein Höchstversicherungsalter, bei welchem der Tarif automatisch endet. Die Policen von Allianz und Ergo überzeugen durch günstige Regelungen bei Oberschenkelhalsbruch, Herzinfarkt oder Schlaganfall. So leisten die Assekuranzen auch dann, wenn der Oberschenkelhalsbruch nicht auf einen Unfall, sondern einer Erkrankung wie Osteoporose zurückgeht.

Eine umfassende Haustierbetreuung ist im Tarif des Versicherers Arag enthalten. Es wird die komplette Organisation sowie die Kosten für Betreuung und Unterbringung übernommen. Bei den anderen Tarifen kümmert sich die Unfallversicherung nur um die Vermittlung der Betreuung.

Umfassender Test von Unfallversicherungen durch Focus Money

Die Finanzzeitschrift Focus Money hat im April 2012 gemeinsam mit der Ratingagentur Franke & Bornberg ein Produktrating von Unfallversicherungen durchgeführt. Dabei wurden alle am Markt erhältlichen Policen unter die Lupe genommen und analysiert. Um das höchste Rating FFF zu erhalten mussten die folgenden Mindestanforderungen erfüllt werden:

  • Unfälle infolge von Bewusstseinsstörungen durch Alkohol sind mitversichert
  • Invaliditätsfall kann innerhalb von 18 Monaten geltend gemacht werden
  • Versicherungsschutz gilt weltweit

Neben dem Produktrating (70 Prozent) wurden für die Gesamtnote noch die Prämien für die Gefahrengruppen A und B zu jeweils 15 Prozent berücksichtigt.

Beste Unfallversicherung bei Focus Money

AnbieterTarifNote
InterriskP 500 Konzept XL mit Standard Taxe
NV VersicherungenP 500 Unfallmax. 3.0
LBN VersicherungP350 Unfall-Besser
AmmerländerP 500 Exklusiv
Interrisk P 500 Konzept XXL mit Standard Taxe
VHVP 500 Exklusiv
AmmerländerP 500 Exzellent
Haftpflichtkasse DarmstadtP 500 Vario Vollschutz
NV VersicherungenP 500 UnfallPremium 3.0
InterlloydP 500 Premium
Preis-Leistungs-Sieger wurden die Versicherer InterRisk, LBN und NV mit ihren Tarifen „Konzept XL“, „Konzept XXL“, „Unfall-Besser“ und „NV Unfallmax. 3.0“

AXA ist „bester Unfallversicherer 2013“ bei DISQ

Das Deutsche Institut für Servicequalität (DISQ) hat im Auftrag des Fernsehsenders n-tv Leistungen und Service von Direkt- und Filialversicherern untersucht. Dabei wurden teilweise gravierende Preisunterschiede festgestellt. Kostet die Police beim günstigsten Versicherer nur 99 Euro pro Jahr, wurden beim teuersten Anbieter mehr als 300 Euro jährlich fällig. Modellfall für den Test war ein 30-jähriger Bankkaufmann.

Bei den Filialversicherern belegte AXA den ersten Platz. Auf den weiteren Plätzen lagen die Gothaer und Huk-Coburg (Produkte der HUK, HUK-Coburg und HUk24 werden auf dieser Seite nicht angeboten). Was die Direktversicherer betrifft, sicherte sich Cosmos Direkt den Testsieg. Auf den Podestplätzen landeten Asstel und HUK24.

Besten Filialversicherer bei DISQ:

  • AXA
  • Gothaer
  • Huk-Coburg (Produkte der HUK, HUK-Coburg und HUk24 werden auf dieser Seite nicht angeboten)
  • Debeka
  • Zurich
  • Württembergische
  • HDI
  • R+V
  • Versicherungskammer Bayern
  • Ergo

Besten Direktversicherer bei DISQ:

  • CosmosDirekt
  • Asstel
  • Huk-24 (Produkte der HUK, HUK-Coburg und HUk24 werden auf dieser Seite nicht angeboten)
  • Europa
  • Ergo Direkt
  • DA Direkt
  • Hannoversche
  • Sparkassen Direktversicherung

Im Bereich Service schnitten die Direktversicherer insgesamt besser ab. Für CosmosDirekt gab es hierbei die Bewertung „sehr gut“. Dagegen kann die AXA als bester Filialversicherung nicht über ein „befriedigend“ hinaus. So beantwortete die Direktversicherer nicht nur E-Mails deutlich zügiger, auch die Wartezeiten an der Hotline waren erheblich kürzer. Dazu ließen viele Versicherer die Möglichkeiten einer persönlichen Beratung vor Ort ungenutzt.

Deutliche Preisunterschiede auch beim Unfallversicherung Test von Ökotest

Die Zeitschrift Ökotest hat 2010 eine Vielzahl von Unfallversicherungen anhand verschiedener Modellfälle untersucht. Die festgestellten Preisunterschiede waren dabei gewaltig. Für einen 40-jährigen Versicherungsnehmer kosteten die Policen zwischen 150 und 530 Euro. Nicht immer gab es für eine hohe Prämie auch die besten Leistungen. Mit 38 Punkten bot Interrisk leistungsmäßig den besten Tarif. Aufgrund des höheren Preises reichte es in der Gesamtwertung jedoch nur für den 2. Rang.

Auf dem 1. Rang landeten folgende Tarife:

  • Haftpflichtkasse Darmstadt – P 350 Vario Vollschutz
  • Janitos – P 350 Best Selection GT Hand
  • Interlloyd – P 350 Premium
  • NV Versicherung – P 350 UnfallPremium
  • Docmura – P 350 Top-Schutz
  • Janitos – P 350 Best Selection GT Sinnesorgane
  • Helvetia – P 350 Komfort
  • Dema – P 350 Family Protect
  • Asstel – P 500 Komfortdeckung
  • Wüba – P 350 Unfall Aktiv

Die Tester empfehlen bei Unfallversicherungen auf teure Zusatzleistungen wie Krankentagegeld oder Kurbeihilfe zu verzichten. Die Wahl der Versicherungssumme sollte sich am Nettoeinkommen orientieren. Bei einer 100-prozentigen Invalidität sollte nach Möglichkeit der sechsfache Betrag abgesichert sein.

Fazit zum Test von Unfallversicherungen

Die Unfallversicherung ist ein wichtiger Schutz für Unfälle im privaten Bereich. Die gesetzliche Unfallversicherung erbringt ausschließlich Leistungen für Unfälle während oder auf dem Weg zur Arbeit auf. Die Basisabsicherung gibt es schon für eine Prämie von etwa 100 Euro pro Jahr. Für Senioren oder Kinder werden speziell auf deren Bedürfnisse ausgerichtete Policen angeboten. Die genannten Testergebnisse geben einen ersten Aufschluss, welche Policen einen umfassenden Versicherungsschutz bieten. Vor dem Abschluss einer privaten Unfallversicherung sollte jedoch immer noch ein individueller Versicherungsvergleich durchgeführt werden.

Weitere interessante Tests:

Quellen:
http://www.test.de/
http://www.unfallversicherungen-test.net/
http://www.focus.de/

 

 


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.