Camcorder Test - Besten Camcorder im Vergleich 2014

Camcorder im Test

Es gibt viele Erlebnisse, die man gerne in bewegten Bildern festhalten möchte. Hierzu gehören neben der eigenen Hochzeit auch die ersten Schritte der Kinder oder eine tolle Urlaubsreise. Dank moderner Camcorder hat das umständliche Hantieren mit Kassetten oder DVDs ausgedient. Filmaufnahmen werden mittlerweile auf Karten oder Festplatte gespeichert. Dies ermöglicht brillante Aufnahmen in echter HD-Qualität. Wer sich einen neuen Camcorder anschaffen möchte, hat dabei die Qual der Wahl. Einige der aktuellen Geräte, die fulminante Videos liefern haben durchaus ihren Preis. Wer nicht so viel ausgeben möchte, findet auch günstigere Camcorder die durchaus gute Aufnahmen machen. Zumeist dann allerdings ohne echten Wow-Effekt. Wer sich über die Vor- und Nachteile der Camcorder verschaffen möchte, sollte einen genauen Blick auf die Testberichte werfen.

Sony ist Testsieger bei Stiftung Warentest

Die Stiftung Warentest hat im Oktober 2013 (Test Ausgabe 10/2013) 21 HD-Camcorder sowie 11 bauähnliche Modelle getestet. Dabei wurden verschiedene Kriterien wie Videoqualität (40 Prozent), Handhabung (25 Prozent), Ton (15 Prozent), Foto (5 Prozent), Betriebsdauer (5 Prozent) und Vielseitigkeit (10 Prozent) berücksichtigt. Die einzelnen Bewertungen wurden dann für die Gesamtnote zusammengerechnet. Abwertungen gab es unter anderem für unzureichende Gebrauchsanleitungen oder eine mangelhafte Ausstattung.

Testsieger wurde der Sony HDR-PJ780VE. Das Gerät erhielt sowohl für die gemachten Videos wie auch für Fotos die Bewertung „sehr gut“. Handhabung, Ton und Vielseitigkeit wurden jeweils mit „gut“ bewertet. Leichte Abzüge gab es für die etwas kurze Betriebsdauer.

Die besten Camcorder bei Stiftung Warentest:

1. Sony HDR-PJ780VE (Gesamtnote 1,8)
2. Canon Legria HF G30 (Gesamtnote 2,0)
2. Sony HDR-PJ650VE (Gesamtnote 2,0)
3. Panasonic HC-X929 (Gesamtnote 2,1)
4. Canon Legria HF G25 (Gesamtnote 2,2)
4. Panasonic HC-V520 (Gesamtnote 2,2)
4. Panasonic HC-V727 (Gesamtnote 2,2)
4. Panasonic HC-X810 (Gesamtnote 2,2)
4. Sony HDR-CX410VE (Gesamtnote 2,2)
5. Panasonic HC-V210 (Gesamtnote 2,4)
5. Sony HDR-CX280E (Gesamtnote 2,4)

Wer ein Gerät mit besonders vielen Gestaltungsmöglichkeiten sucht muss teilweise tief in die Tasche greifen. Der Testsieger von Sony war das einzige Gerät mit „sehr guter“ Videoaufnahme. Ton und Fotos können sich bei diesem Gerät ebenfalls sehen lassen. Dafür ist der Preis mit rund 1.240 Euro relativ hoch. Für Sparfüchse empfehlen die Tester den Panasonic HC-V210. Für etwa 240 Euro bietet der Camcorder gute Videos und Fotos. Allerdings bietet das Gerät kaum Extras. Mit einem Gewicht von nur 225 Gramm ist der Camcorder bestens für Reisen geeignet.

Zeitschrift „Video Aktiv“ testet Camcorder für Einsteiger

In ihrer Ausgabe 05/2013 hat das Fachmagazin „Video Aktiv“ 8 Camcorder für den preisbewussten Einsteiger unter die Lupe genommen. Dabei stellten die Testsieger eine hohe Leistungsdichte fest. Lediglich der Testsieger Panasonic HC-V 510 EG konnte sich in Bezug auf Leistung und Handling etwas von den anderen Geräten absetzen. Die gute Bewertung verdankt Panasonic neben den sehr guten Messwerten auch ihrer Weitwinkeleinstellung mit 29 Millimetern.

Die besten Camcorder für Einsteiger:

1. Panasonic HC-V510 (Gesamtnote 2,9)
2. Sony HDR-CX220E (Gesamtnote (3,1)
3. Panasonic HC-V210 (Gesamtnote 3,2)
3. JVC GZ-E 105 Beum (Gesamtnote 3,2)
3. Panasonic HC-V110 (Gesamtnote 3,2)
3. Sony HDR-CX280E (Gesamtnote 3,2)
4. Samsung HMX-QF30 (Gesamtnote 3,4)

Der Zweitplatzierte Sony HDR-CX220E überzeugte im Test mit einer langen Akkulaufzeit sowie einer einfachen Steuerkreuz-Bedienung. Bemängelt wurde jedoch die etwas geringe Auflösung. Bei der JVC GZ-E 105 Beum kommt es im Gegensatz zu einigen anderen Geräten kaum zu einem Bildrauschen.

Zeitschrift „Videofilmen“ kürt die Top-Ten Camcorder 2013

Die Zeitschrift „Videofilmen“ hat in Ihrer Ausgabe 10/2013 die besten Camcorder des Jahres 2013 ermittelt. Dabei konnten mit der Canon XA20, der Canon HF G30 und der Panasonic HC-X929 gleich drei Geräte den ersten Platz belegen. Die Testsieger liefern scharfe Aufnahmen und bieten zudem eine erstklassige Ausstattung. Mit der Panasonic sind sogar Aufnahmen in 3D möglich.

Die besten Camcorder 2013 bei der Zeitschrift „Videofilmen“:

1. Canon XA20 (Gesamtnote 2,0)
1. Canon Legria HF G30 (Gesamtnote 2,0)
1. Panasonic HC-X929 (Gesamtnote 2,0)
2. Sony HDR-PJ780VE (Gesamtnote 2,1)
2. Canon Legria HF G25 (Gesamtnote 2,1)
3. Panasonic HC-X810 (Gesamtnote 2,2)
3. Sony HDR-PJ650VE (Gesamtnote 2,2)
4. Panasonic HC-V727 (Gesamtnote 2,3)
5. Sony HDR-PJ420VE (Gesamtnote 2,4)
6. JVC GC-PX100EU (Gesamtnote 2,5)

Von den getesteten Camcordern war die Panasonic HC-V727 mit rund 380 Euro am günstigsten. Neben dem günstigen Preis wurde die volle Kontrolle beim Filmen positiv bewertet. Bei der Canon Legria HF G30 hoben die Tester unter anderem das vielseitige Objektiv. Die Panasonic HC-X929 bietet dem Nutzer eine tadellose Schärfe sowie einen optimalen Weitwinkel. Dazu bietet das Gerät eine sehr gute manuelle Kontrolle.

Computer Bild testet Action Camcorder

Das Magazin Computer Bild hat in ihrer Ausgabe 10/2013 sechs sogenannte Action Camcorder getestet und miteinander verglichen. Mit diesen lassen beispielsweise heiße Pistenfahrten aus Sicht des Fahrers aufnehmen. Die kleinen und handlichen Geräte können einfach am Skihelm, Surfboard, Motorrad oder Fahrradlenker befestigt werden.

Die besten Action Camcorder bei Computer Bild:

1. Gopro Hero 3 Black Edition Adventure (Gesamtnote 2,3)
2. Rollei Bullet 5S Outdoor Edition (Gesamtnote 2,5)
3. Midland XTC-300 (Gesamtnote 2,5)
4. Panasonic HX-A100 (Gesamtnote 2,6)
5. iShoxs iSaw A2 (Gesamtnote 2,9)
6. Sony HDR-AS15 (Gesamtnote 3,0)

Der Testsieger GoPro Hero 3 Black Edition überzeugte durch seine scharfen Bilder, wobei es auch bei starken Erschütterungen zu keinen Störungen kommt. Die Midland XTC-300 ließ sich von allen Geräten am einfachsten befestigen, was den 3. Platz im Test einbrachte.

10 günstige Camcorder bis 650 Euro im Test bei PC-Welt

Die Zeitschrift PC-Welt hat 10 Camcorder zu einem Preis von bis zu 650 Euro unter die Lupe genommen. Dabei gab es einen Doppelsieg für Panasonic. Der HDC-SD66 lag in puncto Bild- und Tonqualität zwar knapp hinter seinem kleineren Bruder überzeugte jedoch mit einer besseren Ausstattung.

Die besten Camcorder bei PC-Welt:

1. Panasonic HDC-SD66 (Gesamtnote 2,43)
2. Panasonic HDC-SDX1 (Gesamtnote 2,45)
3. Sony HDR-XR155 (Gesamtnote 2,91)
4. Samsung HMX-H200 (Gesamtnote 2,92)
5. Sony HDR-CX115 (Gesamtnote 2,99)
6. JVC Everio GZ-HM335 (Gesamtnote 3,02)
7. Canon Legria HF R16 (Gesamtnote 3,22)
8. JVC Everio GZ-HD500 (Gesamtnote 3,24)
9. Sanyo Xacti VPC-CA100 (Gesamtnote 3,27)
10. Toshiba Camileo SX900 (Gesamtnote 3,38)

Die größte Ausdauer im Test zeigte die Samsung HMX-H200. Bei bestmöglicher Videoqualität und höchster Datenrate hielt das Gerät 160 Minuten durch. Dagegen ging der Toshiba Camileo SX900 schon nach 43 Minuten die Puste aus. Die Mehrzahl der getesteten Geräte verfügen über einen 20fachem Zoom. Ausnahmen gibt es nur bei der Sanyo Xacti VPC-CA100 (6facher Zoom) und der Toshiba Camileo SX900 (9facher Zoom).

Fazit zum Camcorder Test

Die Auswahl an günstigen Camcorder ist derzeit groß wie nie. Für die meisten Videofilmer mit normalen Ansprüchen reicht ein Gerät bis 600 Euro vollkommen aus. Die Geräte bieten durchaus gute Bild- und Tonaufnahmen. Wer etwas mehr Komfort wünscht, muss entsprechend tiefer in die Tasche greifen. Besonders was die Ausstattung betrifft, gibt es zwischen den Geräten sehr große Unterschiede.

Camcorder Test: 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
4,00 von 5 Punkten, basierend auf 1 abgegebenen Stimmen.
Loading...

Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.